Zeigt alle 22 Ergebnisse

Was ist Abteibier & Trappisten Bier eigentlich?

Abteibier & Trappisten Bier sind obergärige Biere, die entweder in belgischen Klöstern gebraut oder in ausgewählten Brauereien nach klösterlicher Rezeptur hergestellt sind. Es gibt in Belgien ca. 70 Abteien, welche diese Biere brauen oder unter Lizenz brauen lassen. Die jeweilige Abtei bleibt dabei immer Eigentümer des Rezeptes und verleiht dem Bier seinen Namen.

Besondere Abteibiere sind dabei die Trappistenbiere. Diese dürfen nur die Trappistenmönche selbst brauen. Die Trappistenbiere sind dabei entweder direkt durch Mönche in einem Trappistenkloster oder unter deren Aufsicht in einer Brauerei gebraut. Der Erlös, der verkauften Biere, muss wohltätigen Zwecken zugutekommen. Weltweit gibt es nur 12 Brauereien oder Klöster, die dieses Bier noch herstellen. So gibt es nur etwa 40 Trappistensorten, wovon die meisten aus Belgien stammen. Typische Bierstile sind das Blond, das Dubbel, das Tripel oder das Quadrupel. Aber auch IPA’s, Wit und andere Biersorten können uns hier den Gaumen verwöhnen.

Blond, Dubbel, Tripel, Quadrupel und Co.

Das Blond ist eigentlich eine Erfindung der Franzosen, da sie keine dunklen Biere tranken. So brauten sie ein dunkles Dubbel mit hellem Malz und schufen auf diese Weise das helle Blond. Das Blond ist meist fruchtig und leicht herb. Trotz etwas mehr Alkohol ist sehr bekömmlich.

Das Dubbel ist mit dunklem Malz und Kandiszucker gebraut. Es ist ein dunkles, intensives und leicht süßliches Bier. Der Name Dubbel stammt vermutlich daher, dass man doppelte Zutaten verwendete, um die höhere Intensität zu erreichen. Andere Bezeichnungen für Dubbel sind auch Belgian Brown Ale oder Brune/Bruin.

Beim Tripel handelt es sich um die hellere und alkoholreichere Variante des Dubbels. Erzielt wird dies durch eine stärkere Gärung beim Brauen und eine weitere Gärung in der bereits abgefüllten Flasche. Es schmeckt oft malzig süß und recht herb. Es hat zudem immer eine stark fruchtige Note. Für die Namensgebung soll hier die Abtei Westmalle verantwortlich sein.

Quadrupel ist eine allgemeine Bezeichnung von belgischen Bieren, welche schwer und dunkel sind. Sie sind ursprünglich in Klöstern und von Trappisten gebraut worden. Es ist ein sehr komplexes Bier und schmeckt sehr malzig. Zudem verfügt es über Aromen von Karamell und Röstmalz. Es ist nur leicht herb und deutlich alkoholischer als die meisten anderen Abteibiere. Das Quadrupel hat seinen Ursprung bei La Trappe und ist auch als Belgian Strong Dark Ale bekannt.

Neben diesen Klassikern brauen die Mönche auch viele weitere Bierstile. So gibt es hier z.B. auch Bockbier, Bio-Bier oder eine große Auswahl verschiedener Starkbiere zu finden.