Zeigt alle 2 Ergebnisse

Wiess & Altbier sind zwei traditionell obergärige rheinische Bierstile. Auch wenn sie ihre Wurzeln angeblich irgendwo im Kölner oder Düsseldorfer Raum haben sollen, erobern Wiess & Altbier gerade sehr erfolgreich auch den Rest der Welt. Beide Bierstile sind recht süffig und erfrischend, was sie zu sehr beliebten Bieren macht. Schön gekühlt schmecken Wiess & Altbier am Besten!

Wiess

Das Wiess ist der Urahn des Kölsch!

Ursprünglich noch mit Weizen gebraut, kommt es anders als das Kölsch ungefiltert und naturtrüb daher. Es ist ein sehr helles und recht leichtes Bier und besitzt einen malzigen, milden Geschmack. Wie das Kölsch wird es ebenfalls mit obergärigen Hefen vergoren und ist eine echte Alternative für alle Brauereien im Kölner Umland, welche ihr Bier nicht Kölsch nennen dürfen. Genau wie das Kölsch ist es sehr süffig und schmeckt das ganze Jahr.

Altbier

Das Altbier hat seinen Namen nicht vom Alter oder einer langen Lagerung!

Der Name prägt vielmehr die alte traditionelle Brauart, in welcher Altbier hergestellt wird. Während des Gärens erlaubt Altbier deutlich höhere Temperaturen, was insbesondere zu Zeiten der fehlenden Kühlmöglichkeiten von großem Nutzen war. Altbier ist ein obergäriges Bier und besticht durch seine meist recht dunkle Farbe. Geschmacklich verfügt es über kräftige Malzaromen, ist oft leicht fruchtig, nussig und eher herb.

Hier kannst du die beliebten Bierstile Wiess & Altbier finden. Ob aus der kleinen Craftbeer-Brauerei Ale-Mania aus Bonn oder von von den Superfreunden aus Hamburg. Alle Biere basieren auf den Einsatz von hochwertigen Zutaten und sind mit viel Herzblut und Leidenschaft gebraut.

Viel Spaß beim Stöbern und Probieren!