Angebot!

10% Jahrgangswechsel-Rabatt – Domäne Wachau – Grüner Veltliner – Smaragdt Terrassen – 2019 – trocken – DAC – Wachau – Österreich

Neuer Preis: Neuer Preis: 11,25 

16,67  15,00  / l

Ein vielschichtiger Wein mit tiefer Struktur

Nicht vorrätig

Produkt enthält: 0,75 l

Artikelnummer: W0167 Kategorien: , , , , , , Schlagwörter: , ,

Der 2019er Domäne Wachau Grüner Veltliner Smaragd Terrassen leuchtet Hellgelb im Glas.

Das Bouquet zeigt Mango und Ananas, sowie Nuancen von weißem Pfeffer.

Am Gaumen ist er saftig und würzig mit einer leichten Note von frischen Kräutern. Die frische Säure ist gut balanciert.

Weinbereitung

Die Trauben für den 2019er Grüner Veltliner Smaragd Terrassen werden per Hand selektiert. Nur die Besten werden für diesen hochwertigen Wein ausgewählt.

Die Pressung erfolgt in pneumatischen Tankpressen. Die kontrollierte Gärung findet anschließend im Edelstahltank statt. Die Trauben werden bei kontrollierten kühlen Temperaturen im Edelstahltank vergoren und auch die Weine zunächst im Tank ausgebaut, bevor man sie zum Abschluss der Reife kurze Zeit ins große Holzfass legt, wo sie sich harmonisch mit runder Fülle vollenden.

‘Smaragd’ ist ein geschützter Begriff der Wachauer Winzervereinigung Vinea Wachau Nobilis Districtus. Er bezeichnet die höchste Qualitätsstufe der Wachau für trocken ausgebaute Weine mit einem natürlichen Mindestalkholgehalt von über 12,5 Volumenprozent. Die Handlese der Trauben ist vorgeschrieben. Namenspate des ‘Smaragd’ ist die Wachauer Smaragdeidechse, die auf den warmen Trockensteinmauern mit Vorliebe ihre tägliche Dosis Sonne tankt.

Die Weingärten werden nachhaltig und zunehmend biologisch mit Verzicht auf Insektizide und Herbizide bearbeitet und händisch gelesen. Nach einer genauen Selektion des Traubengutes sowie der Pressung in pneumatischen Tankpressen, erfolgt anschließend eine kontrollierte Gärung mit Ausbau in Edelstahltanks.

Die Böden der Wachau zeigen trotz der geringen geographischen Ausdehnung eine vielfältige Ausprägung. Die Besonderheit der Wachauer Landschaft entstand dadurch, dass sich die Donau ihren Weg durch hartes, kristallines Urgestein bahnen musste. Diese ältesten Gesteine Österreichs, die sogenannte „Böhmische Masse“, sind der verbliebene Sockel eines uralten Gebirges. Sie bilden nun die Basis der Böden.

Über das Weingut

Die Wachau liegt als Engtal zwischen den Höhen des Waldviertels und jenen des Dunkelsteinerwaldes. Das Klima wird beeinflusst von zwei Großklimazonen: von Westen dringt atlantisch geprägte Luft ein, sie verleiht dem Klima der Wachau einen gemäßigt-kontinentalen Charakter. Von Osten fließen warme Luftmassen in das Donautal die, besonders in den kalten Monaten, mildernd auf das Klima einwirken. Die Wassermassen der Donau wirken besonders im Sommer temperaturausgleichend.

Die Wachau ist Teil des österreichischen DAC-Systems (Districtus Austriae Controllatus). Damit rücken der Terroirgedanke und die detaillierte Herkunft der Weine in den Mittelpunkt. Zusätzlich zu den seit Jahrzehnten etablierten und auf die Stilistik verweisenden Bezeichnungen Steinfeder, Federspiel und Smaragd definieren sich die Weine der Wachau künftig auch noch über drei geographische Einheiten: das Gebiet, den Ort und die Riede.

Die Domäne Wachau ist Mitglied der Vinea Wachau Nobilis Districtus, des Gebietsschutzverbandes der Wachau. Es müssen strenge Auflagen eingehalten werden, so gewährleisten die Winzer die hohe Qualität ihrer Weine. So ist hier eine Aufbesserung (Chaptalisierung), anders als in vielen anderen Weinbaugebieten, strengstens verboten, um das individuelle Qualitätsprofil der Wachauer Weißweine zu bewahren. Die trockenen Weißweine der Wachau werden von der Vinea Wachau in drei „Gewichtsklassen“ eingeteilt: Steinfeder, Federspiel und Smaragd.

 

Das könnte Sie auch interessieren: hier finden Sie weitere Weine aus Österreich.

Zusätzliche Informationen

Herkunft

Rebsorte

Jahrgang

Geschmacksrichtung

Klassifikation

, ,

Inhalt

Alkoholgehalt

Säure

Empfohlene Trinktemperatur

Wo verfügbar

Lieferzeit

Allergene

Enthält Sulfite