Silvio Nardi – 2019er Chianti Colli Senesi DOCG trocken – Montalcino – Italien

10,50 

14,00  / l

Reife rote Beeren und samtige Tannine.

Vorrätig

Produkt enthält: 0,75 l

Artikelnummer: W0009 Kategorien: , , , , , , , Schlagwörter: , , ,

Der Chianti Colli Senesi 2019 vom Weingut Silvio Nardi ist eine Cuvée aus Sangiovese (85 %) und Merlot sowie einem kleinen Anteil Colorino.

Das Anbaugebiet Colli Senesi liegt nordöstlich der namensgebenden Stadt Siena, in der Toskana. Die Trauben für den Chianti Colli Senesi 2019 stammen von mehreren Weinbergen in der Gemeinde Montalcino, mit westlicher Ausrichtung.  Die Böden bestehen größtenteils aus Jasper und Tonschiefer. Sie sind tiefgründig, gut entwässert und sehr fruchtbar.

Im Glas präsentiert sich dieser Chianti in einer intensiven rubinroten Farbe mit violetten Reflexen.

Das Bouquet ist geprägt von reifen roten Beeren, ergänzt durch würzige Noten. Am Gaumen finden sich zudem saftige schwarze Kirschen und Anklänge von Thymian. Die Tannine sind präsent aber samtig und machen diesen Chianti rund und weich.

Weinbereitung

Nach der manuellen Ernte erfolgt die Gärung und Maischung für fünfzehn Tage bei kontrollierter Temperatur unter 30° C. Im Anschluss reifte der Chianti Colli Senesi 2019 für vier Monate in Eichenholzfässern aus slawonischer Eiche.

Über das Weingut

Die Weinberge erstrecken sich östlich und westlich von Montalcino in einem vorwiegend hügeligen Gebiet, das zwischen 140 und 480 Meter über dem Meeresspiegel liegt.

1950 kauft Silvio Nardi das Weingut Casale del Bosco’s in Montalcino. Eigentlich ist er Besitzer einer Fabrik für Landmaschinen. Wein ist für ihn zunächst nur ein Hobby. 1967 gehört er dann schließlich zu den Gründern des Konsortiums des Brunello di Montalcino. Diese freie Vereinigung von Weinproduzenten setzt sich seit jeher für die Einhaltung bestimmter Maßnahmen im Bereich des Produkt- und Markenschutzes ein.

Seit 1962 gehört das Weingut Manachiara zum Familienbesitz.

Beide Ländereien bieten ganz unterschiedliche Böden und Klimata, wodurch sich auch die Weine sehr unterscheiden.

1990 tritt Silvios jüngste Tochter Emilia Nardi die Nachfolge ihres Vaters an. Sie ergänzt Tradition und Erfahrungen um wissenschaftliche Aspekte und reorganisiert Weinberge und –Keller.

Heute gehören insgesamt 80 Hektar Rebfläche zu dem Familienbesitz.Insgesamt werden 36 Parzellen bewirtschaftet, die überwiegend mit der Rebsorte Sangiovese bepflanzt sind.

 

Weitere Weine des Weinguts finden sie hier:

https://whiskyhaus.de/produkt-kategorie/weine/winzer-weingut/p-bis-s/silvio-nardi/

 

Zusätzliche Informationen

Herkunft

Region

Rebsorte

, ,

Jahrgang

Geschmacksrichtung

Klassifikation

Inhalt

Alkoholgehalt

Restzucker

Säure

Empfohlene Trinktemperatur

Abfüller

Wo verfügbar

Lieferzeit