Zeigt alle 7 Ergebnisse

Wie wird Glenglassaugh Whisky hergestellt? Die 1874 erbaute Glenglassaugh Distillery liegt direkt an der Küste in den östlichen Highlands, nahe der Grenze zur Speyside. Nahe des Hafenstädtchens Portsoy brennt Glenglassaugh auf zwei großen Pot Stills ihren einzigartigen Highland Single Malt. Wie schmeckt Glenglassaugh Whisky? Der Single Malt hat einen enorm fruchtig-beerigen Grundcharakter mit Aromen von Wildhonig. Es wird peated und unpeated Spirit erzeugt. Der Standard der Brennerei ist der nicht rauchige Glenglassaugh Revival. Er reift in Ex-Bourbon-, Ex-Sherry- und Ex-Weinfässern und ist ein echter Highland-Geheimtipp. Der Glenglassaugh Evolution reifte in Tennessee Fässern und der Torfa ist die stark rauchige Variante. Trotz der Top-Qualität ist die Marke nach wie vor ein Geheimtipp. Das liegt wohl auch an der Schließung des Destille im Jahr 1986. Ganze 22 Jahre lag Glenglassaugh im Dornröschenschlaf bis sie 2008 wieder eröffnet wurde. Unter der Leitung von Whiskyexperte Billy Walker (heute Inhaber von GlenAllachie) entwickelte sich Glenglassaugh prächtig. Zusammen mit ihren Geschwister Destillen Glendronach und Benriach gehört Glenglassaugh seit 2016 zum US-Konzern Brown Forman (Jack Daniel`s).